Elisabeth Schroedter, MdEP

Pressemitteilungen

Potsdam, den 24. Januar 2008

Europaabgeordnete unterstützt Woidkes Forderung nach einem Mindestlohn

Zu der laufenden Tarifrunde und der öffentlichen Unterstützung des Brandenburger Landwirtschaftsministers Dietmar Woidke für einen Mindestlohn in der Landwirtschaft, sagt die Brandenburger Europaabgeordnete Elisabeth Schroedter, Berichterstatterin des Europäischen Parlaments zur Entsenderichtlinie:

"Ich begrüße, dass Woidke einen Mindestlohn von mindestens 7,50 Euro in der Landwirtschaft unterstützt. Ich fordere ihn auf, seinen warmen Worten nun Taten folgen zu lassen und im Bundesrat eine Initiative für einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag in der Landwirtschaft anzustoßen. Dadurch würde endlich die Situation der mit Hungerlöhnen bezahlten Saisonarbeitnehmer verbessert und für Arbeitslose der Einsatz in der Landwirtschaft attraktiver. Dies würde auch einen fairen Lohn für die aus den Nachbarländern kommenden Saisonarbeitnehmer garantieren. Sie profitieren bislang nicht von der Entsenderichtlinie, weil in Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn oder allgemeinverbindlicher Tarifvertrag für die Landwirtschaft fehlt.

Gleichzeitig ist diese Forderung nach einem Mindestlohn auch ein Appell an die Verbraucher, mit ihrem Kaufverhalten eine qualitativ hochwertige landwirtschaftliche Produktion zu ermöglichen."

Logo Die Grünen/EFA
Anruf genügt

Berlin

Tel: 030-227 71508
Christina Hölscher und Ulrike Bürgel

Brüssel

Tel: +32-2-2845234
Katrin Hugendubel und Ina Weinrautner

Straßbourg

Tel: +33-3881 75234

Biographisches

Hier finden Sie eine Kurzbiographie von mir, sowie weitere Informationen zu meinem Leben in Brüssel und zu Hause in Brandenburg.